Unsere Gottesdienste im April 2020

Wegen der Corona-Pandemie hat unsere Kirchenleitung alle Gottesdienste bis auf weiteres abgesagt.

Auch in der Karwoche und an Ostern wird das Evangelium nicht im Predigtgottesdienst der Gemeinde verkündet, sondern in anderer Form, etwa in Hörfunk und Fernsehen oder im Internet.

Wir läuten trotzdem sonntags und zu den Feiertagen zur gewohnten Gottesdienstzeit die Glocken und laden zu einer Zeit der Besinnung zu Hause oder in der offenen Kirche ein.
Sonntags von 10.30-12 Uhr ist unsere Kirche für das persönliche Gebet und Besinnung geöffnet. Unsere Organistinnen spielen Orgelmusik.
Wir beachten die geltenden Beschränkungen: Es dürfen aktuell nicht mehr als zehn Personen gleichzeitig in der Kirche sein. Die Abstandsregeln müssen eingehalten werden. Pfarrerin Sinn ist vor Ort. Es liegen Andachten zum Mitnehmen aus und Gebetszettel, die an die Wand geheftet werden können.
Sollte eine Ausgangssperre verordnet werden, ist dieses Angebot nicht mehr möglich.

Wir bleiben verbunden

von Pfarrerin Dagmar Sinn

In dieser Krisenzeit sind wir alle aufgerufen, die Sicherheitsmaßnahmen zu beachten und Abstand zu halten. Sie helfen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Auch in der Heilig-Geist-Gemeinde halten wir uns an diese Verordnungen. Deshalb dürfen in den nächsten Wochen keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden.

Das fällt uns schwer – gerade in dieser Krisenzeit. Denn gerade jetzt fragen viele nach Trost und Begleitung, um ihre innere und äußere Einsamkeit zu durchbrechen.

Um trotzdem in Verbindung zu bleiben, schicke ich Ihnen und Euch hier diese Andacht.

Sie ist für zuhause gedacht. Man kann sie für sich alleine oder mit der Familie gemeinsam feiern. Schön ist es, wenn Sie auch singen – entweder die vorgeschlagenen Lieder oder andere. Falls Sie kein Evangelisches Gesangbuch zuhause haben, geben Sie im Pfarramt Bescheid, dann bringen wir Ihnen eines nach Hause. Sie können die Lieder auch im Internet unter www.eingesungen.de anhören – dort hat unser früherer Kantor A. Pohlmann alle Lieder des EG und des Neuen Liederbuchs eingesungen.

Natürlich bin ich auch in dieser Zeit für Sie da. Sie können mich per Telefon und mail erreichen: 07132-84462   Dagmar.Sinn@elkw.de

Glocken rufen zum Gebet

Morgens (um 7:00 Uhr), mittags (um 12:00 Uhr) und abends (um 19:00 Uhr – und seit dieser Woche auch um 19:30 Uhr) rufen die Glocken unserer Kirche zum Gebet.

Wir sind verbunden mit allen Christen in der Gemeinde, auch wenn wir uns nicht persönlich treffen können. Die Verbundenheit im Gebet und die Gemeinschaft reicht aber weit über unseren Ort hinaus, zu unseren Nachbargemeinden, in die Landeskirche, zu den Menschen in ganz Deutschland und in der Welt. Denn überall auf der Welt vereinen sich Menschen im Namen Jesu zu bestimmten Zeiten des Tages im Gebet.

Wir laden Sie ein, beim Glockenläuten zur Ruhe zu kommen und ein Vaterunser zu sprechen – jede und jeder bei sich zuhause und vereint mit den anderen.

Beim Abendläuten und besonders beim Corona-Läuten um 19:30 Uhr können wir ein sichtbares Zeichen der Verbundenheit setzen, indem wir eine Kerze anzünden und die brennende Kerze ins Fenster oder auf den Balkon stellen.